Leben und Polarität

Aus der Leere, viele Dinge – Aus der Stille jeder Ton

Längst vergangenes Vergessen – und die Hoffnung wartet schon

Alles Ferne unendlich nah – sowie das Große auch so Klein

Aus der Tiefe ganz nach Oben – Fliegen und Fallen soll wohl sein

Aus dem Stand da geh ich los – Aus dem Schlaf erwache ich

Meine Sanftmut kennt die Härte – So wie die Dunkelheit das Licht

Wenn ich ende, fang ich an- obwohl ich stehe komm ich an

Sterben weil man einst gebar  – Leben scheint auch wunderbar

Was ich erschaffe scheint so flüchtig – mancher Grund ganz einfach nichtig

Oft im Leben großer Kämpfer – oft verloren, trotzdem Sieger

Die Entstehung wird gefeiert, doch was entsteht vergeht auch wieder

Schönes teilen ist vervielfachen von FreudeShare on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.